10 Jahre Unabhängiger Arbeitskreis Ästhetik

Kritik ausdrücklich erwünscht

Vom 25. April bis 2. Mai tagt der Unabhängige Arbeitskreis Ästhetik zum 10. Mal auf
Mallorca. Seit 2005 treffen sich Fachärzte zum internationalen und interdisziplinären
Austausch über neueste Verfahren und Trends der Ästhetischen Medizin und Ästhetisch-
Plastischen Chirurgie. Auch der Umgang mit Risiken und Komplikationen bildet
einen festen Bestandteil der Agenda.

Foto: Marc Däumler
Auf Mallorca lässt es sich trefflich diskutieren.

Der Wunsch nach einer verbandsunabhängigen und interdisziplinären Austauschmöglichkeit zum Thema „Ästhetik“ bildete die Initialzündung für die Gründung des Arbeitskreises. „Durch die Interdisziplinarität und den entspannten Rahmen erhalten die Vorträge und Diskussionen eine ganz besondere Qualität“, erläutert Kongressorganisatorin Jasmin Rühen die Besonderheit des Arbeitskreises Ästhetik Mallorca.


Ausführliche Vorträge


Seit mittlerweile zehn Jahren treffen sich jedes Frühjahr Ästhetisch-Plastische Chirurgen, Dermatologen, Gynäkologen und Ärzte weiterer Fachrichtungen zum Austausch auf Mallorca. In für Kongresse ungewöhnlich ausführlichen Vorträgen (30 Minuten) stellen sie Methoden und Trends der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie sowie der Ästhetischen Medizin vor. Ganz bewusst gehen sie dabei auf ihre Erfahrungen mit Risiken und Komplikationen ein.

Foto: privat
Jasmin Rühen

„Eine kritische Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Eingriff ist ausdrücklich erwünscht“, betont Rühen und ergänzt „durch die fachübergreifende fünfzehnminütige Diskussion werden verschiedene Facetten einer Thematik beleuchtet und es entsteht Raum für Lösungsansätze“.
Um diese Form der Diskussionen auch qualitativ gewährleisten zu können, ist der Arbeitskreis auf 50 Teilnehmer begrenzt.


Lidchirurgie und Brustvergrößerung mit Eigenfett auf der Agenda


„Ich schätze besonders den intensiven und ehrlichen Austausch, den es in dieser Form auf keinem anderen Kongress gibt“, erläutert Dr. Yorck Walpuski, Facharzt für Augenheilkunde und Leiter des Wilhelminenhauses Kiel, Zentrum für Augenheilkunde. Er referiert in seinem Vortrag über das Thema „Lidchirurgische Probleme“. Neben der Lidchirurgie stehen im Jubiläumsjahr unter anderem erneut die Themen Intimchirurgie, neue Trends der minimal-invasiven Faltenbehandlung und die Brustvergrößerung durch Eigenfett auf der Agenda. Zu Letzterem stellt Dr. Klaus Ueberreiter, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die von ihm entwickelte Beauli-Methode vor, bei der Fettzellen mittels einer Wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung entnommen und im Anschluss gezielt in die Brust injiziert werden.


Die Anmeldung zum 10. Unabhängigen Arbeitskreis Ästhetik ist bis 20. April unter info@kongressbuero-JR.de möglich.

Aktuelle Ausgabe

Hier geht es zur Archiv Anmeldung

Hier finden Sie frühere Ausgaben von DERMAforum