Titelthema Januar 2016

Begehungen und Kontrollen

Bleibt noch Zeit für Medizin und Patient ?

Die Tagung Dermatologische Praxis in Frankenthal Anfang April gibt unter anderem ausführliche Antworten zu Fragen des Managements und natürlich auch zur dermatologischen Berufspolitik. Tagungsleiter Dr. med. Klaus Fritz, Landau, fasst die wichtigsten Themen zusammen.

Foto: privat
Dr. med. med. Klaus Fritz

Diese Fragen sind wichtig für alle Praxisinhaber, genauso für junge Dermatologen, die in die Praxis gehen (Teilnahme übrigens kostenfrei auf der Tagung!) und unsere MFAs (nur 25 € bei Anmeldung bis 15. 03.). Themen, die uns heute Kopfzerbrechen machen und vor allem viel Zeit kosten sind: Hygiene – Regierungspräsidium – STK – BG (Arbeitssicherheit), Datenschutz, Eichamt, Laserschutz, Gema, Betriebsrat, Mehrwert und Gewerbesteuer, Korruptionsvorwurf, KV (OP, Regress, Gerätenachweis) u. v. a. Viele müssen schon die Termine für Patienten einschränken, um notwendige Schulungen zu absolvieren und umzusetzen. Wie kann das eine Einzelpraxis noch schultern? Dazu gibt die 14. Tagung „Dermatologische Praxis“ in Frankenthal vom 8. bis 10. April in Frankenthal Antworten zum Management. So zu Datenverarbeitung, Internet, PC. Im ADK-Workshop wird alles erörtert rund um Computer, Smartphone und Internet: Worauf müssen Sie achten in Hinsicht auf Datenschutz und neue Technologien, Apps und Sicherheit, Telemedizin. Projekte des BVDD für die Praxis wie Videosprechstunde, Online-Terminvergabe gehören ebenso dazu.


Juristische Diskussion um digitale Technik


Die juristische Diskussion bewegt sich um den praktischen Umgang mit Bewertungsportalen („Ein jeder gibt den Wert sich selbst“), neue Fortbildungswege mit digitaler Technik und eine Anwendungssoftware zum Praxismanagement und zur direkteren Vernetzung mit Patienten.
Für das Thema Abrechnung zeigt die PVS vermeidbare Fehler bei der Rechnungsstellung auf und im Programm wird „richtig IGeLn der photodynamischen Therapie nach GoÄ“ besprochen.


Tipps für stressfreie Begehungen


Hygiene-Begehungen und ambulantes Operieren im Jahr 2016 – Was ist neu? Was ist Pflicht? Tipps für stressfreie Begehungen gibt es Freitag sowie am Samstag gezielt für die MFA eine Fortbildung zum Thema: Ist unser Qualitätsmanagement im Bezug auf die Hygiene noch aktuell? – Welche Änderungen in Gesetzen, Verordnungen, Regeln, Richtlinien, Leitlinien ... gibt es, die in unserer Praxis berücksichtigt werden müssen? Revisionssichere Routineprüfungen werden vorgestellt, Verfallskontrolle Medikamente und Praxisabläufe sind ebenfalls Thema sowie die optimierte Ablaufplanung von Telefonannahme zur IgeL-Leistung, Und wie sieht der ideale Praxisraum aus – aus Patientensicht?


Herausforderung Kommunikation zwischen Dermatopathologe und Operateur


Der DGDC-Workshop beleuchtet Problemsituationen an Nase, Ohr, Auge sowie die Herausforderung der Kommunikation zwischen Dermatopathologen und Operateur.
Natürlich darf auch die legendäre Diskussionsrunde Tipps und Tricks nicht fehlen. Hier sollten alle Teilnehmer ihre eigenen Problemsituationen im Praxismanagement und/oder Lösungsvorschläge zur Diskussion bringen. Spezialkurse am Sonntag stellen erstmals die Fotodokumentation in der ästhetischen Medizin und Dermatologie dar. Einsatz und Qualitätskriterien der wichtigsten Marketing-Instrumente in der dermatologischen Praxis und der Weg zum Change-Management werden dargestellt und eine Reihe von Konzepten, die eingereicht wurden für den Innovationspreis. Der Preis für Öffentlichkeitsarbeit präsentiert Konzepte, die auch Sie umsetzen können. Dazu zählen  Netzwerke und Kooperationsmodelle. Gerade für die MFAs sind Themen vorgesehen, die ganz neu angeboten werden: ein Crashkurs Laserschutz für MFA, praktische Unterstützung (Geräte, prakt. Übungen), die Rolle der MFA in der modernen Dermatologie, zwischen OP, Injektion und Patientengespräch und praktische Tipps zur Lasersprechstunde/Lasersicherheit. 
Die Berufspolitik wird auch nicht zu kurz kommen: Wie sieht die gemeinsame politische Aktivität zu „Laser in Laienhand“ aus, eine Diskussionsrunde zu aktuellen berufspolitischen Fragen und Antworten wie neue GOÄ, Antikorruptionsgesetz. Landestagungen für Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen, Saarland, Nordrhein, Bayern und dem Arbeitskreis Junge Dermatologen zum Thema „Fit für die Praxis?“ runden das Angebot ab.


Drei angesehene Preise und viel Raum für Diskussionen


Drei Preise werden auf der Tagung vergeben: Der Innovationspreis des BVDD (unterstützt von Jenapharm) für neue Innovative Konzepte in die Praxis, der Preis für Öffentlichkeitsarbeit der Tagung Dermatologische Praxis (unterstützt von Leo GmbH) und der ADK Beauty Care Preis (unterstützt von Procter und Gamble). In der großen Industrieausstellung wird Zeit zur individuellen Diskussion sein und ein gelungener Gesellschaftsabend wird die Tagung am Samstagabend abrunden in der Trendlocation der Manufaktur Mannheim (Industriestraße 35 68169 Mannheim). Nicht zuletzt – es gibt wieder insgesamt 39 Punkte, zertifiziert von der ÄK Rheinland-Pfalz und das alles am Wochenende, ohne die Praxis schließen zu müssen.

Aktuelle Ausgabe

Hier geht es zur Archiv Anmeldung

Hier finden Sie frühere Ausgaben von DERMAforum