Feierliches Jubiläum

10. Heinz Maurer-Preis verliehen

Der Heinz Maurer-Preis prämiert im Zwei-Jahres-Rhythmus herausragende wissenschaftliche Arbeiten der Hautforschung mit 20.000 Euro. In diesem Jahr gingen die Auszeichnungen nach Hamburg und Düsseldorf.

Foto: Jeschenko
Die Preisträger mit Mitgliedern der Jury

Ende Juni wurde auf dem Jakobsberg in Boppard im Rahmen einer feierlichen Zeremonie zum zehnten Mal der Heinz Maurer-Preis für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Dermatologie verliehen. Die Jury unter der Leitung von Prof. Dr. med. Wolfgang Gehring, Direktor der Hautklinik des städtischen Klinikums Karlsruhe, zeichnete zwei hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Dermatologie aus. Preisträger der mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Auszeichnung sind in diesem Jubiläumsjahr Prof. Dr. med. Johanna Brandner, die den Beitrag von Tight Junction Proteinen (Zell-Zell-Verbindungen) zur Ionen-, Wasser- und Makromolekül-Barriere in Keratinozyten im Labor für Zell- und Molekularbiologie der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie des Universitäts-Klinikums Hamburg-Eppendorf untersuchte, sowie Dr. med. Peter Arne Gerber von der Hautklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf, der den Einfluss des Epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFR) in epidermalen Keratinozyten auf die Barrierefunktion, die Immunabwehr sowie Entzündungen der Haut erforschte.

 

 

Heinz Maurer-Preis seit fast 20 Jahren

 

Der Heinz Maurer-Preis wird seit 1996 im Zwei-Jahres-Rhythmus von Sebapharma an herausragende Hautforscher verliehen. Initiator des Wissenschaftspreises ist der Gründer der Firma Sebapharma GmbH & Co. KG mit Sitz im rheinlandpfälzischen Boppard, Dr. med. Heinz Maurer, der sich 2010 aus dem Geschäft zurückgezogen hat und die operative Leitung an Thomas Maurer und Dr. Rüdiger Mittendorff, beide Vorsitzende der Geschäftsleitung, übergeben hat. Mit dem Heinz Maurer-Preis sollen herausragende Leistungen in der dermatologischen Forschung unterstützt und zum kontinuierlichen Fortschritt der dermatologischen Forschung beigetragen werden. Damit unterstreicht der Hersteller von Hautreinigungs- und Pflegeprodukten, die auf den natürlichen Säureschutzmantel der Haut mit dem pH-Wert 5,5 abgestimmt sind, das Unternehmensmotto „Wissenschaft für gesunde Haut“.

Die Preisverleihung und das anschließende Wissenschaftliche Symposium am folgenden Tag fanden dem runden Jubiläum entsprechend in feierlichem Rahmen im Hotel- und Golfresort Jakobsberg in der UNESCO Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal statt.

 

Hochkarätige Jury

 

Über die Verleihung des Heinz Maurer-Preises für Dermatologische Forschung entscheidet eine Jury, die unter dem Ehrenvorsitz von Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco aus den acht Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates der Sebapharma besteht: Prof. Dr. med. Christiane Bayerl, Prof. Dr. med. Markus Braun-Falco, Prof. Dr. rer. nat. Rolf Daniels, Prof. Dr. med. Wolfgang Gehring (Vorsitzender), Prof. Dr. med. Martina Kerscher, Dr. rer. nat. Alexander von Petersenn, Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Thomas Ruzicka, Prof. Dr. phil. nat. Monika Schäfer-Korting. Auch Dr. rer. nat. Michaela Arens-Corell, Leiterin der Medizinisch-Wissenschaftlichen Abteilung der Sebapharma, ist Mitglied der Fachjury.

Aktuelle Ausgabe

 

Hier finden Sie frühere Ausgaben von DERMAforum