Allergologie im Kloster

Allergologie – das volle Programm

Allergologie im Kloster, das interdisziplinäre Symposium mit Workshops, findet am 24. Mai 2014 wieder in den historischen Räumlichkeiten von Kloster Eberbach in Eltville/Rheingau statt. Tagungsleiter Prof. Dr. med. Ludger Klimek lädt ein.

Foto: privat
Prof. Dr. med. Ludger Klimek

Porta patet, cor magis – die Tür steht offen, mehr noch das Herz!

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,
seit dem Jahre 1116 wird getreu dieses Wahlspruchs der Zisterzienser im Kloster Eberbach im idyllischen Kisselbachtal über Kiedrich eine weltoffene und gastfreundliche Tradition gelebt. Seit einigen Jahren dürfen wir Allergologen uns jeweils im Wonnemonat Mai diesem Wahlspruch folgend im Rheingau zusammenfinden um aktuelle Forschungsergebnisse auszutauschen und Weiterbildungsreferate auf hohem Niveau zu folgenden Themen zu hören:

  • Vom Leben auf dem Bauernhof zur Diversität der mikrobiellen Exposition: Was ist gesichert zu Epidemiologie und Prävention von Allergien? Prof. Dr. med. Erika v. Mutius, München
  • Immunologische Wirkmechanismen der spezifischen Immuntherapie: Was wissen wir wirklich? Prof. Dr. med. Cezmi Akdis, Davos
  • Therapie entzündlicher Hauterkrankungen: Biologicals und mehr – wo stehen wir und wo gehen wir hin? Prof. Dr. med. Tilo Biedermann, Tübingen
  • Asthma bronchiale bei Kindern und Erwachsenen: Was sollte der Nicht-Pneumologe wissen? Prof. Dr. med. Johann Christian Virchow, Rostock
  • Personalisierte Medizin in der Allergologie: Innovation oder „alter Hut“? Prof. Dr. med. Thomas Bieber, Bonn
  • Lokale allergische Rhinitis: ein neues Krankheitsbild? Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Wiesbaden


Rekordbesuch zum zehnjährigen Kongressjubiläum erwartet


Über 1.200 Allergologen aus ganz Deutschland und dem gesamten deutschsprachigen Raum werden erwartet. Neben hochkarätigen Vorträgen erwartet Sie mit dem „Hyde Park im Klostergarten“ ein Diskussionscorner der besonderen Art zu folgenden Themen:
Diskussions-Corner zum Analysieren, Diskutieren und Reflektieren

  • Diskussions-Corner I: Überarbeitung S2 Leitlinie zur Allergen-spezifischen Immuntherapie: aktueller Stand (Prof. Dr. med. Oliver Pfaar, Wiesbaden; Prof. Dr. med. Eckard Hamelmann, Bochum)
  • Diskussions-Corner II: Biologie, Vorkommen und Therapie von Allergien auf Hausstaub- und Vorratsmilben
  • Diskussions-Corner III: Aktuelle Therapiekonzepte von Allergien in der Praxis (Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Wiesbaden)
  • Diskussions-Corner IV: Selten gesehen – oft übersehen: Differenzierung von allergischen Ödemen und Angioödemen – Therapierefraktäres Asthma oder primärer Immundefekt (Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Claus Kroegel, Jena)
  • Diskussions-Corner V: Neuigkeiten aus der molekularen Allergiediagnostik (Dr. med. Lars Lange, Bonn)

Parallelprogramm: Praktische Kurse

  • Anaphylaxie-Workshop für Ärzte

Aufgrund der großen Nachfrage freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder einen Anaphylaxie-Workshop und einen Akupunktur-Kurs für Allergologen anbieten zu können. Allergische Reaktionen können in der Praxis des allergologisch tätigen Arztes auf Testverfahren bzw. nach spezifischer Immuntherapie auftreten. Eine solche Situation tritt zwar nur selten auf, dennoch erfordert sie außer dem Vorhalten der Notfallausrüstung die sachgerechte Kenntnis der praktischen Vorgehensweise. Dies soll im Rahmen des Workshops – neben einer theoretischen Einführung – demonstriert werden. Ein Schwerpunkt soll darin liegen, Ärzten die Möglichkeit zu bieten, diese Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Die aktuellen Richtlinien der Europäischen Wiederbelebungs-gesellschaft (ERC) finden hierbei Berücksichtigung. (Kursleitung: Dr. med. Jörg Fischer, Tübingen)

  • Akupunkturkurs für Allergologen

Es werden Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gelehrt, wie Hauptmeridiane, Meridianpaare und Umläufe sowie außerordentliche Meridiane aufgezeigt. Ebenso wird die Mikrosystem-Akupunktur besprochen (Ohr-, Mund- und Schädel-Akupunktur). Die wichtigsten Punkte für die HNO-Indikationen werden genannt. Es wird der Einsatz der Akupunktur bei Rhinitis allergica, Rhinitis hyperreflectorica, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis sowie bei Hyp- und Anosmie aufgezeigt. Praktische Übungen der Körper- und Ohr-Akupunktur werden vorgeführt und es darf auch gegenseitig akupunktiert werden. (Kursleitung: Dr. med. Bettina Hauswald & Dr. med. Yuri Yarin, Dresden)

  • Allergologie-Intensivseminar für Medizinische Fachangestellte (MFA)

Auch in diesem Jahr wird es parallel zum Programm für die Ärzte ein Intensivseminar mit praktischen Übungen für Arzthelferinnen geben.
Das Seminar ist sowohl für die allergologisch erfahrene MFA gestaltet als auch für Arzthelferinnen, die mit der allergologischen Testung, Vorbereitung und Organisation der Immuntherapie und weiterer Assistenz in der Allergologie beginnen wollen.

Anmeldungen und weitere Infos:

Zentrum für Rhinologie und Allergologie

Frau Katja Reichardt
Tel. (06 11) 308 608 290
Fax (06 11) 308 608 295

Aktuelle Ausgabe

Hier geht es zur Archiv Anmeldung

Hier finden Sie frühere Ausgaben von DERMAforum