Allergologie im Kloster

Auf ins Kloster Eberbach nach Eltville

Allergologie im Kloster, das interdisziplinäre Symposium mit Workshops, findet am 20. Mai 2016 wieder in den historischen Räumlichkeiten von Kloster Eberbach in Eltville/Rheingau statt. Tagungsleiter Prof. Dr. med. Ludger Klimek lädt ein:

Prof. Dr. med. Ludger Klimek (Foto: privat)
Prof. Dr. med. Ludger Klimek (Foto: privat)

Porta patet, cor magis – die Tür steht offen, mehr noch das Herz!

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,
seit dem Jahre 1116 wird getreu dieses Wahlspruches der Zisterzienser im Kloster Eberbach im idyllischen Kisselbachtal über Kiedrich eine weltoffene und gastfreundliche Tradition gelebt. Seit einigen Jahren dürfen wir Allergologen uns jeweils im Wonnemonat Mai diesem Wahlspruch folgend im Rheingau zusammenfinden, um aktuelle Forschungsergebnisse auszutauschen und Weiterbildungsreferate auf hohem Niveau zu folgenden Themen zu hören:

  • The new frontier for Upper Airway Inflammatory treatment, Prof. J. Mullol, Barcelona
  • Schweres Asthma: Definition, Diagnostik und Therapie, Prof. M. Lommatzsch, Rostock
  • Was passiert bei der allergischen Entzündung in den Atemwegen?, Prof. C. Schmidt-Weber, München
  • Wie sollte die allergikerfreundliche Stadt aussehen?, Prof. J. Buters, München
  • Riechen und Allergien, Prof. Th. Hummel, Dresden
  • Welche Allergene finden sich eigentlich in deutschen Haushalten? Mehr als Hausstaubmilben, Dr. H. Müsken, Bad Lippspringe
  • Differenzierte Therapie der Sinusitis, Prof. L. Klimek, Wiesbaden
  • Nutzen und Grenzen der Allergenkennzeichnung bei Lebensmitteln, M. Auge, Kaiserslautern
  • Die Immuntherapie der Zukunft: Immunregulatorische Epitope, Peptide und mehr …, n.n.


Erneut Rekordbesuch erwartet


Über 1.200 Allergologen aus ganz Deutschland und dem gesamten deutschsprachigen Raum werden erwartet. Neben hochkarätigen Vorträgen erwartet Sie mit dem „Hyde Park im Klostergarten“ ein Diskussionscorner der besonderen Art zu folgenden Themen:


Diskussionscorner zum Analysieren, Diskutieren und Reflektieren
SIT 2016 – Was bringen uns Evidenz und Zulassung in Gegenwart und Zukunft?
Prof. O. Pfaar, Wiesbaden & Prof. Chr. Termeer, Stuttgart


Parallelprogramm: Intensiv-Workshops
Aufgrund der großen Nachfrage freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder unterschiedliche Intensiv-Workshops für Allergologen anbieten zu können.


Anaphylaxie-Workshop für Ärzte
Allergische Reaktionen können in der Praxis des allergologisch tätigen Arztes auf Testverfahren bzw. nach spezifischer Immuntherapie auftreten. Eine solche Situation tritt zwar nur selten auf, dennoch erfordert sie außer dem Vorhalten der Notfallausrüstung die sachgerechte Kenntnis der praktischen Vorgehensweise. Dies soll im Rahmen des Workshops – neben einer theoretischen Einführung – demonstriert werden. Ein Schwerpunkt soll darin liegen, Ärzten die Möglichkeit zu bieten, diese Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Die aktuellen Richtlinien der Europäischen Wiederbelebungs-gesellschaft (ERC) finden hierbei Berücksichtigung.
Kursleitung: Dr. med. Peter Enders & Team, Eichen


Akupunkturkurs für Allergologen
Es werden Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gelehrt, wie Hauptmeridiane, Meridianpaare und Umläufe sowie außerordentliche Meridiane aufgezeigt. Ebenso wird die Mikrosystem-Akupunktur besprochen (Ohr-, Mund- und Schädel-Akupunktur). Die wichtigsten Punkte für die HNO-Indikationen werden genannt. Es wird der Einsatz der Akupunktur bei Rhinitis allergica, Rhinitis hyperreflectorica, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis sowie bei Hyp- und Anosmie aufgezeigt. Praktische Übungen der Körper- und Ohr-Akupunktur werden vorgeführt und es darf auch gegenseitig akupunktiert werden.
Kursleitung: Dr. med. Bettina Hauswald & Dr. med. Yuri Yarin, Dresden


FeNo-Messungen in der Praxis
Lösen Sie das Asthma-Puzzle – mit der FeNO-Messung als ergänzende Diagnostik von allergischen Prozessen in den Atemwegen.
Unter fachkundiger Betreuung von versierten Anwendern der FeNO-Messung in den Bereichen HNO, Kinder- und Erwachsenen-Pneumologie können Sie Ihren theoretischen Hintergrund vertiefen und erhalten nützliche praktische Tipps für Ihre Praxis.
Unsere Experten stehen Ihnen Rede und Antwort über den Stellenwert von FeNO aus ihrer Sicht.
Prof. L. Klimek, Dr. J. Mathews, Dr. V. Mandelbaum & Team


Milben-Workshop
AIT bei Hausstaubmilbenallergie – Evidenz auf einem neuen Niveau.
Wie sieht der typische Hausstaubmilbenallergiker aus? Wie sehen Sie ihn?
Dieser interdisziplinäre und interaktive Workshop soll einen tieferen Einblick in die alltäglichen Herausforderungen der Versorgung von Hausstaubmilbenallergikern geben.
Dr. P. Herfort, Düsseldorf


Allergiediagnostik mit dem Multiplextest ImmunoCAP® ISAC
Im Workshop werden folgende Themen behandelt:
Grundlagen molekularer Allergiediagnostik
Für welche Patienten ist ein umfassendes Sensibilisierungsprofil mit ImmunoCAP ISAC sinnvoll?
Fallvorstellung Ihrer eigenen Patienten für die Sie Serumproben eingesendet haben.
Prof. J. Huss-Marp, Wiesbaden

 

Fortbildung für Fachpersonal
Erneut wird es eine Fortbildung speziell für medizinisches Fachpersonal geben, die sich in diesem Jahr intensiv mit dem Thema „Notfallmanagement in der Allergologie“ beschäftigen wird. Zielsetzung der Schulung soll es sein, den Praxismitarbeitern/-innen das Erkennen einer allergologischen Notfallsituation und eine strukturierte Vorgehensweise im Team bei der Behandlung einer Anaphylaxie zu vermitteln.
In praktischen Übungen werden Notfallsituationen realitätsnah nachgestellt und den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, an Reanimationspuppen einzeln und in Gruppen den allergologischen Notfall intensiv zu üben.

Das Programm können Sie online hier einsehen.

Aktuelle Ausgabe

Hier finden Sie frühere Ausgaben von DERMAforum